Arbeitgebermarke Archive - Seite 2 von 3 - Christian Runkel

#BeBranded Employer Branding Podcast Episode 011

#BeBranded Employer Branding Podcast Episode 011

Was Du aus Studien für die zukünftigen Anforderungen an das HR-Management lernen kannst

In dieser spannenden Episode von „nachgefragt bei“ geht es im Gespräch mit Robindro Ullah, Geschäftsführer beim Trendence Institut um die HR-Trends für 2020 und die Folgejahre. Zusammengefasst heißt das: 50 Minuten geballte Informationen, die auf Ergebnissen der Marktforschung beruhen.

Dabei liegt der Fokus auf zwei Fragestellungen, die Trendence im Rahmen von Studien im Jahr 2019 durchgeführt hat, nämlich

  • Wie gut sind die HR-Bereiche für die Herausforderungen in den 20’er Jahren aufgestellt?
  • Was macht zukünftig gute Führung aus, gerade im Hinblick auf die Gestaltung agiler Arbeitswelten?

Aus 2 Studien heraus beleuchten wir nicht nur die Ergebnisse, sondern leiten daraus auch Entwicklungen zu HR-Aufgabenfelder für die Zukunft ab.

In der Studie „So gut sind HR-Abteilungen“ wird ein Eigen- und Fremdbild zur Leistungsfähigkeit von HR-Bereichen in verschiedenen Arbeitfeldern des HR-Managements untersucht. Wir fokusiieren uns im Gespräch auf Themen wie Social-Media-Recruiting und Active Sourcing, aber auch auf Fragen zum Employer Branding. Wir sprechen zudem über Beschäftigungsbedingungen, konkret über relevante Anreizsysteme oder Benefits.

Das Thema Führung beleuchten wir auf der Basis der Studie „Was macht gute Führung aus“ unter dem Aspekt der Mitarbeiterbindung. Denn 75 Prozent aller Mitarbeiter sind latent wechselbereit. „Gute“ Führung ist einer der wichtigsten Attraktivitätsmerkmale erfolgreicher Arbeitgeber. Hier gibt es offensichtlich noch immer einen immensen Nachholbedarf.

Ich wünsche viel Spaß und viele neue Anregungen für die strategische und operative Personalarbeit. Viel Erfolg bei der Transformation der Erkenntnisse in entsprechende Maßnahmen.

#BeBranded – denn deine Marke macht den Unterschied

Christian Runkel

#BeBranded Podcast Episode 006: Employer Branding | Was uns die Sterne über Arbeitgeberattraktivität verraten

#BeBranded Podcast Episode 006: Employer Branding | Was uns die Sterne über Arbeitgeberattraktivität verraten

In der neuen Episode geht es nicht, wie der Titel vielleicht vermuten lassen könnte, um ein astrologisches Wissensgebiet.

Wir sprechen wir über ein Thema, das im Zusammenhang mit Employer Branding Projekten immer mal wieder aufploppt und leider von Seiten der Arbeitgeber noch zu wenig Beachtung findet. Es geht um die richtige Einordnung der Sterne und zwar in den Arbeitgeberbewertungsportalen, konkreter gesagt um Kununu und Glasdoor. Und das Beste; es wird zwei Episoden zum Thema Kununu und Co. geben. Im zweiten Teil, also Episode 007 wird es um Studien- und Forschungsergebnisse rund um Arbeitgeberbewertungsportale gehen.

[…]

Fallbeispiel: Arbeitgebermarken-Strategie-Workshop in Palma

Fallbeispiel: Arbeitgebermarken-Strategie-Workshop in Palma

Mitte September 2019 startete nach intensiver Vorbereitungszeit ein Strategie-Workshop zur Gestaltung und Positionierung der Arbeitgebermarke für die deutsche Landesorganisation eines spanischen Unternehmens. Als Ort wurde hierzu ein grandioses Hotel in der Altstadt von Palma von unserem Klienten ausgewählt. Alle Teilnehmer haben sich während der zwei Tage intensiver Arbeit nicht nur sehr wohl gefühlt, sondern es wurden auch konkrete Ergebnisse erzielt. Darauf aufbauend wurden die nächsten Schritte in Richtung Umsetzung konkret festgelegt.

[…]

#BeBranded Podcast Episode 004: Employer Branding | Diese Fehler solltest Du unbedingt vermeiden!

Der zündende Funke für diese Episode ging von einem Blogartikel aus, den ich kürzlich gelesen habe, und zwar in einem doch recht bekannten Personaler Blog. Dieser Blogartikel trug die Überschrift „10 Beispiele für schlechtes Employer Branding“.

Natürlich ist das zunächst mal eine sehr reißerische Überschrift, was aber auch nicht unbedingt verwerflich ist, denn man will ja erst einmal Aufmerksamkeit erreichen. Doch als ich dann diesen Artikel gelesen habe, fragte ich mich, was sind die Erkenntnisse daraus. Bewegen wir uns jetzt im Thema Employer Branding, wo in der Zwischenzeit offensichtlich jeder weiß wie es geht und viele „Experten“ glauben die Standard-Einheitslösung entdeckt zu haben, in einer solchen Diskussionskultur.

Aus meiner Sicht und meiner persönlichen Erfahrung sage ich einfach, es gibt kein schlechtes Employer Branding. Es gibt nur Employer Branding Projekte, die ihre Ziele nicht erreichen, und andere, die ihre Ziele im ersten Schritt noch nicht erreichen, was aber nachvollziehbar und nicht schändlich sein muss. Schlecht ist Employer Branding erst dann, wenn die Verantwortlichen keine Lehren, Erkenntnisse und Rückschlüsse daraus ziehen, warum sie nicht erfolgreich sind.

Wenn wir uns darüber im Klaren sind, dass Employer Branding vielfach mit Kampagnen, Kommunikation und Produktplatzierung aus dem Marketing vergleichbar ist, und wir mal den Blick über den Tellerrand werfen, dann erkennen wir doch relativ schnell, dass gerade in diesem Bereich viele Aktivitäten aus Versuch und Irrtum bestehen. Wenn eine Kampagne zum Start nicht gleich den richtigen Erfolg bringt, den man sich erhofft hat, dann muss diese Kampagne nicht zwangsläufig schlecht sein. Nehmen wir nur mal das AB-Testing, welches wir aus dem Digital-Marketing kennen. Es ist ganz normal verschiedene Wege auszuprobieren. Entscheidend ist, die notwendigen Schlüsse daraus zu ziehen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten.

Welche Stolpersteine, aus meiner Beratungs- und Mentoring-Erfahrung, bei Employer Branding Projekten am häufigsten auftreten, aber dennoch vermeidbar sind, darauf gehe ich in dieser Podcast Episode ein.

Ich wünsche viel Spaß beim Hören und zahlreiche neue Inspirationen.

#BeBranded, denn Ihre Marke macht den Unterschied!

Ihr Christian Runkel